Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Rocklegende Lemmy Kilmister (†)

Sein Rock'n'Roll-Lexikon ist für die Ewigkeit

Motörhead-Sänger Lemmy verstehen

Lemmy Kilmister, Kopf und Stimme der legendären Krachmacher, ist nur wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag ganz plötzlich gestorben. Für Fans und Einsteiger: unser Motörhead-Abc

Amphetamin: Speed in allen Formen stand bei Lemmy hoch im Kurs.

Bastard: So sollte die Band 1975 heißen, aber der Name erschien dem Manager zu anrüchig.

Coca-Cola: Zusammen mit Jack Daniels war sie jahrzehntelang Lemmys Grundnahrungsmittel. Später achtete er auf Gesundheit und Vitamine (Wodka mit Orangensaft). Letztendllch raffte ihn der Krebs dahin.

Defibrillator: Sein Lebensstil zwang ihn 2013, sich einen einpflanzen zu lassen.

Einarmiger Bandit: Ohne eine Slotmaschine war Lemmy aufgeschmissen, damit verbrachte er die Zeit vor jedem Auftritt.

Frauen: Glaubt man Lemmy, hat er mehr als 1000 von ihnen beglückt.

Gentleman: Trotz wilden Aussehens war Lemmy durch und durch einer. Betrat eine Dame den Raum, erhob er sich sofort.

Hawkwind: Die drogenfreudigste Band des Universums feuerte Lemmy 1975 wegen seiner Vorliebe für Speed.

Immobilie: Ein 2-Zimmer-Apartment besaß er seit Anfang der 90er-Jahre am Sunset Boulevard in L. A.

Jimi Hendrix: Für den Gitarrengott arbeitete Lemmy in den 60ern als Roadie. Hauptaufgabe: Drogen organisieren.

Kaplan: Obwohl sein Vater ein solcher war, war Lemmy überzeugter Atheist und lehnte jede Art von Religion strikt ab.

Little Richard: Der schwule, christliche Rock’n’-Roll-Sänger war für ihn die Initialzündung in Sachen Musik, später folgten die Beatles. Elvis Presley fand er langweilig.

Motörhead: Das amerikanische Slangwort für Amphetaminsüchtige war erst ein Song, den Lemmy 1974 für Hawkwind schrieb.

Nikotin: Zwei Schachteln Marlboro pro Tag hat Lemmy bis zu seinem Zusammenbruch geraucht. Später rauchte er wahrscheinlich heimlich, denn der Arzt hatte es ihm verboten.

Ozzy Osbourne: Lemmy schrieb Anfang der 90er-Jahre ein paar Songs für Ozzy. Die Tantiemen ermöglichten ihm seither ein sorgenfreies Leben in L. A.

Paul: Das einzige Kind, von dem Lemmy definitiv wusste, ist sein Sohn Paul. Er arbeitet in L. A. als Musikproduzent.

Queen: Ihre alte Liebe zum Punk brachten Motörhead im Jahr 2000 zum Ausdruck, als sie den Sex-Pistols-Klassiker „God Save The Queen“ coverten.

Rock ’n’ Roll: Motörheads Musik wird fälschlicherweise oft als Heavy Metal bezeichnet. „Good evening, we are Motörhead and we play Rock ’n’ Roll“ - so eröffnete Lemmy jedes Konzert.

Sympathy For The Devil: Den Stones-Klassiker coverten Motörhead auf ihrem aktuellen Album „Bad Magic“ (UDR).

T-Shirts: Heute tragen auch 14-jährige Mädchen, die noch nie einen Motörhead-Song gehört haben, das „Snaggletooth“-Logo auf der Brust.

Unfall: 2013 musste Lemmy nach sechs Nummern das Konzert in Wacken abbrechen.

Viagra: Die blaue Pille half ihm, weiter Spaß mit Frauen zu haben.

Weihnachten: 1945 wird Lemmy als Ian Fraser Kilmister in Stoke-on-Trent geboren. Zwei Tage nach seinem 70. Geburtstag am Heiligabend 2015 starb er nun.

Zugabe: Seit Jahrzehnten beenden Motörhead mit „Overkill“ ihre Konzerte, denn dieser Titel ist Programm.

Autor: Kai-Uwe Keup
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.