Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

"Ich würde nie von mir behaupten, Sängerin zu sein"

Dita von Teese über Kunst, Sex und Hugh Hefner

"Ich würde nie von mir behaupten, Sängerin zu sein"

Sie gilt als die bekannteste Vertreterin des New Burlesque: Dita Von Teese. Auch im Playboy ließ sich die Künstlerin bereits mehrfach ablichten. Am 16. Februar erscheint nun ihr erstes Studio-Album. Als Sängerin will sich Von Teese aber dennoch nicht sehen. 

Die amerikanische Burlesque-Künstlerin Dita von Teese sieht sich trotz ihres ersten Musik-Albums nicht als Sängerin: „Das würde ich nie von mir behaupten – aus Respekt vor allen, die tatsächlich Sänger sind“, sagte die 45-Jährige in einem Interview mit dem Playboy.

"Man kann seine Sexualität nicht einfach zur Seite legen"

Vielmehr sei ihre Berufung, „die Fantasie zu beflügeln und Schönheit zu verkörpern“ und damit vor allem gleichaltrige Frauen zu ermutigen: „Man hat uns immer eingetrichtert, dass die Schönheit der Jugend die schönste ist“, sagte sie. „Nur: In meinem Alter kommen noch Weisheit, Charakter, Stil und andere Facetten hinzu“. Sie und auch die drei Jahre ältere Sängerin Gwen Stefani würden zeigen, „dass man seine Sexualität nicht einfach zur Seite legen kann, wenn man seine Halbwertszeit überschritten hat“, sagte Dita von Teese. „Wir müssen das vorleben.“

Ihr nach ihr selbst benanntes Debüt-Album „Dita von Teese“ hat der französische Sänger und Komponist Sébastien Tellier produziert. Die Songs schrieb er extra für sie, nachdem Dita von Teese ihn zu einer Burlesque-Show eingeladen hatte. Obwohl sie fast „gar nichts über Musik“ wisse, habe sie sich durchgerungen mitzuspielen. Die Platte sei das Gegenteil ihrer Show: „Sie zeigt mich verwundbar, schutzlos und unsicher“, sagte sie dem Playboy.

"Ich bin Hefner ewig dankbar"

Dita von Teese wurde als Coverstar der US-Playboy-Ausgabe im Dezember 2002 weltberühmt. Der im September 2017 verstorbene Hugh Hefner habe die Foto-Produktion damals „selbst überwacht. Ich bin ihm ewig dankbar“, sagte Dita von Teese. „Meine Burlesque-Shows, die vorher nur was für Insider waren, wurden plötzlich Gesprächsthema.“ Das Cover habe ihr vor allem weibliche Fans beschert.

„Die Frauen haben gemerkt, dass da plötzlich ein anderes Mädchen auf dem Titelbild war“, sagte sie. „Eines, das Korsetts, Latex und Leder trug. Quasi das Gegenteil der amerikanischen Blondine“. Obwohl selbst von Natur aus blond, sei sie ihr ganzes Leben vor diesem „wahnsinnig langweiligen Frauentyp“ davongelaufen: „Ich wollte stark, mysteriös und geheimnisvoll sein.“

Das Album „Dita von Teese“ erscheint am 16. Februar beim Label Rekord Makers.

Die März-Ausgabe des PLAYBOY erscheint am 8. Februar.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Oswalt Kolle - Das Wunder der Liebe - Trailer - BRD 1968
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.