Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Carlo Ancelottis Jena-Schock

...und weitere besondere Begegnungen im DFB-Pokal

Die fünf außergewöhnlichsten Begegnungen im DFB-Pokal

Die Sommerpause der Fußball-Bundesligisten ist endgültig vorbei: An diesem Freitag startet der DFB-Pokal in die erste Runde. Die meisten Mannschaften aus der Bundesliga werden ihr erstes Pflichtspiel der Saison absolvieren - gegen Teams aus unteren Spielklassen, die allesamt bereits mehrere Ligaspiele hinter sich gebracht haben. Playboy stellt Ihnen die fünf außergewöhnlichsten Begegnungen und die Geschichten hinter den Teams vor - eine Übersicht aller Spiele gibt's zudem obendrauf! 

FC Carl Zeiss Jena - FC Bayern München (Freitag, 20:45 Uhr), Ergebnis - 0:5

Carlo Ancelotti, der neue Star-Trainer des FC Bayern München, hat in seiner Karriere - als Spieler und Coach - auf Klub-Ebene fast alles gewonnen: unter anderem fünf Mal die Champions League. Er trainierte den AC Mailand, Paris St. Germain, den FC Chelsea und zuletzt Real Madrid. Als Spieler war er beim AC Parma, der AS Rom und dem AC Mailand unter Vertrag - es gibt kaum ein Stadion, das er nicht als Sieger verlassen hat. Eines, in dem er nicht gewonnen hat, steht allerdings in Jena: das Ernst-Abbe-Sportfeld, wo Ancelotti eine der größten Niederlagen seiner Spielerkarriere hinnehmen musste.

In der ersten Runde des Europapokals der Pokalsieger (heute: Europa League) traf Ancelotti 1980 als Mittelfeldspieler der Roma auf den FC Carl Zeiss. Das Hinspiel in Rom gewannen die Italiener souverän mit 3:0 - "Carletto" erzielte das zwischenzeitliche 2:0. Beim Rückspiel zwei Wochen später, am 1. Oktober 1980, gelang Jena Unglaubliches: Sie schlugen die favorisierten Römer mit 4:0 und zogen in die nächste Runde ein. Ein Ausscheiden droht Ancelotti und seinen Mannen des FC Bayern München allerdings nicht - das Team des deutschen Rekordmeisters ist dem Regionalligisten aus Thüringen in allen Bereichen haushoch überlegen. Auch ohne die verletzten Stars Arjen Robben, Douglas Costa, Kngsley Coman, Renato Sanches und Holger Badstuber ist ein Scheitern der Bayern undenkbar. Das letzte Aus in der ersten Runde des deutschen Pokals setzte es für die Bayern gegen den TSV Vestenbergsgreuth: 1994 gelang den Franken ein filmreifer 1:0-Sieg.

Wenn wir schon einmal beim Thema "Film" sind: Carlo Ancelottis zweite Passion neben dem Fußball ist das Kino. Allerdings schaut er sich die Streifen nicht nur an - er spielt selbst mit! Bei Star Trek: Beyond hat der 57 Jahre alte Italiener ebenso einen Gastauftritt wie in Keiner haut wie Don Camillo, in dem der Prügel-Papst der Leinwand-Geschichte, Terence Hill, gegen Ancelotti Fußball spielt.

SG Dynamo Dresden - RasenBallsport Leipzig (Samstag, 15:30 Uhr), Ergebnis - 5:4 n.E.

Es ist das wohl brisanteste Duell der ersten Pokalrunde: Auf der einen Seite der Traditionsklub aus Dresden, auf der anderen Seite der oft als "Dosenklub" verunglimpfte Verein aus Leipzig, der 2009 durch die Millionen des Mäzens Dietrich Mateschitz (Boss des Getränkeherstellers Red Bull) aus der Taufe gehoben wurde. Beide Städte liegen in Sachsen - getrennt durch knapp 100 Kilometer Luftlinie. Dennoch wehren sich Dresdner gegen den Begriff "Derby" - wie Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Minge im Kicker bekräftigte: "Von einem Ostderby sind wir ein ganzes Stück entfernt, da gehört ein bisschen mehr dazu als nur die räumliche Nähe." Dresden gegen Leipzig, bislang gab es diese Begegnung erst ein Mal: im Halbfinale des Sachsenpokals 2011. Das zweite Aufeindertreffen der Sachsenklubs wird ein Hochsicherheitsspiel mit hitziger Atmosphäre. In der Dresdner Stadt sieht man bereits Anti-RB-Aufkleber:

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/-TBjcvmW3x/]

FC 08 Villingen - FC Schalke 04 (samstag, 15:30 Uhr), Ergebnis - 1:4

Bei Villingen sprechen sie von einem Glückslos: Am Samstag empfängt das Team aus der sechsten Liga die "Knappen" aus Gelsenkirchen. Schalke hat traditionell große Zugkraft, die Villinger erwarten zahlreiche Anhänger aus ihrer Region, dem Süden Baden-Württembergs, sowie in Königsblau gekleidete Fans aus ganz Deutschland. Klar, dass das Villinger Stadion "Im Friedengrund" für diesen Ansturm zu klein geraten ist - laut Versammlungsstättenordnung der Stadt dürfen zudem nicht mehr als 4999 Zuschauer ins Stadion gelassen werden. Das Spiel wird daher in der Arena des SC Freiburg (Fassungsvermögen: 23000 Zuschauer), die knappe 70 Kilometer von Villingen-Schwenningen entfernt liegt, stattfinden.

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/BG1WH8aBrHi/?tagged=fc08villingen]

SC Hauenstein - Bayer 04 Leverkusen (Sonntag, 15:30 Uhr), Ergebnis - 1:2

Das Stadion der Hauensteiner ist ebenfalls zu klein für einen großen Gegner, den der Champions-League-Teilnehmer aus Leverkusen zweifelsfrei darstellt: Der Klub aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mietet sich für Sonntag beim FK Pirmasens ein, bis zu 10000 Zuschauer passen in den Sportpark Husterhöhe. Bis zum 30. Juni dieses Jahres trainierte Jürgen Kohler, der Weltmeister von 1990, den SC Hauenstein. Thomas Fichtner ist der neue Trainer des Klubs aus der fünften Liga. Leverkusen hat diese Saison den wohl stärksten und breitesten Kader in der Vereinsgeschichte zur Verfügung. Die Top-Transfers des Sommers waren der deutsche Nationalspieler Kevin Volland (20 Millionen Euro Ablöse an Hoffenheim) und Julian Baumgartlinger (vier Millionen Euro Ablöse an Mainz 05). Die Leverkusener wollen endlich wieder einen Titel gewinnen - in keinem anderen Wettbewerb als dem DFB-Pokal ist der Weg zu einer Trophäe kürzer: Sechs Siege und der goldene Pott kann in den Berliner Nachthimmel gereckt werden.

...und wie die Hauensteiner ihren Sieg im Südwestpokal - er sicherte ihnen die Teilnahme am DFB-Pokal - feierten, sehen Sie hier:

Eintracht Trier - Borussia Dortmund (Montag, 20:45 Uhr), Ergebnis - 0:3

Das erste Pflichtspiel der Saison haben die Borussen verloren, mit 0:2 unterlagen sie dem FC Bayern im Supercup. Bei diesem Spiel nicht von Beginn an auf dem Platz: Mario Götze und André Schürrle. Während Götze nach seiner Rückkehr zum BVB 90 Minuten auf seinem von den Bayern bekannten "Stammplatz" verbrachte, wurde Schürrle, der für über 30 Millionen vom VfL Wolfsburg verpflichtet wurde, immerhin in der 68. Spielminute für Ousmane Dembélé eingewechselt. Die beiden Produzenten des Tores zum 1:0 im WM-Finale 2014 gegen Argentinien könnten erstmals zusammen in der Startaufstellung der Borussia auflaufen. Die ersten 30 Minuten des Supercups waren eine Demonstration der neuen Dortmunder Stärke, und das, obwohl sie in diesem Sommer wichtige Stützen wie Mats Hummels (für 35 Millionen Euro Ablöse zum FC Bayern), Ilkay Gündogan (für 25 Millionen Euro zu Manchester City) und Henrikh Mkhitaryan (für 42 Millionen Euro zu Manchester United) verloren haben. Das Manko im Spiel der Dortmunder: die Chancenverwertung. Wenn die Trierer also lange die "Null" halten...

Das Spiel zwischen der Eintracht von der Mosel und den Dortmundern ist das einzige Erstrundenspiel, das auch im Free-TV (ARD) übertragen wird. Was es allerdings leider nicht zu sehen geben wird: eine Gefühlsregung des kantigen BVB-Abwehrchefs Sokratis Papastathopoulos - er gilt als sehr zurückhaltender Typ. Zumindest wird er Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern - sobald Sie ihn singen gehört haben...

Die weiteren Begegnungen im DFB-Pokal

Freitag

VfB Lübeck - FC St. Pauli (20:45 Uhr), Ergebnis - 0:3

FV 1893 Ravensburg - FC Augsburg (20:45 Uhr), Ergebnis - 0:2

Samstag

SV Drochtersen/Assel - Borussia Mönchengladbach (15:30 Uhr), Ergebnis - 0:1

FC Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig (15:30 Uhr), Ergebnis - 1:0

SV Babelsberg 03 - SC Freiburg (15:30 Uhr), Ergebnis - 0:4

FC Viktoria Köln - 1. FC Nürnberg (15:30 Uhr), Ergebnis - 5:6 n.E. (1:1)

Rot-Weiss Essen - DSC Arminia Bielefeld (15:30 Uhr), Ergebnis - 4:5 n.E. (2:2)

BFC Preussen - 1. FC Köln (15:30 Uhr), Ergebnis - 0:7

Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern (15:30 Uhr), Ergebnis - 4:3

TSV 1860 München - Karlsruher SC (18:30 Uhr), Ergebnis - 2:1

FC Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf (18:30 Uhr), Ergebnis - 0:3

FC Homburg - VfB Stuttgart (18:30 Uhr), Ergebnis - 0:3

FSV Frankfurt - VfL Wolfsburg (18:30 Uhr), Ergebnis - 1:2

Sonntag

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin (15:30 Uhr), Ergebnis - 1:2

Sportfreunde Lotte - SV Werder Bremen (15:30 Uhr), Ergebnis - 2:1

1. FC Germania Egestorf-Langreder - TSG 1899 Hoffenheim (15:30 Uhr), Ergebnis - 0:6

SpVgg Unterhaching - 1. FSV Mainz 05 (15:30 Uhr), Ergebnis - 2:4 n.E. (3:3)

1. FC Magdeburg - SG Eintracht Frankfurt (15:30 Uhr), Ergebnis - 3:4 n.E. (1:1)

FC Astoria Walldorf - VfL Bochum (15:30 Uhr), Ergebnis - 4:3

Bremer SV - SV Darmstadt 98 (15:30 Uhr), Ergebnis - 0:7

Eintracht Norderstedt - SpVgg Greuther Fürth (15:30 Uhr), Ergebnis - 1:4

SG Wattenscheid 09 - 1. FC Heidenheim (18:30 Uhr), Ergebnis - 1:2

FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 04 (18:30 Uhr), Ergebnis - 7:8 n.E. (0:0)

Jahn Regensburg - Hertha BSC Berlin (20:45 Uhr), Ergebnis - 3:5 n.E. (1:1)

Montag

FSV Zwickau - Hamburger SV (18:30 Uhr), Ergebnis - 0:1

SC Paderborn - SV Sandhausen (18:30 Uhr), Ergebnis - 1:2

Offenbacher Kickers - Hannover 96 (18:30 Uhr), Ergebnis - 2:3

Autor: Patrick Dirrigl
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.