Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Olympionikin Katharina Bauer

So findet die Stabhochspringerin die Playboy-Fotos

"Das 
Shooting war ein tolles Erlebnis"

Katharina Bauer

Stabhochsprung

Geboren am: 12. Juni 1990
Wohnort: Leverkusen
Größte Erfolge: Team-Europameisterin, Deutsche Hallen-Vizemeisterin
Wettkampfzeiten: auf grund einer Verletzung ohne ihre Beteiligung, Qualifikation: 16.8., ab 14.30 Uhr (ARD), Finale: 20.8., ab 1.30 Uhr (ZDF)

Playboy: Frau Bauer, Sie wollten in 
Rio Ihr Olympia-Debüt feiern – 
nun müssen Sie wegen einer Verletzung darauf verzichten. Was genau ist passiert?
Bauer: In Montreuil bin ich bei einem Qualifikationsspringen aus 4,20 Meter Höhe auf die Hand gefallen, nachdem mein Stab aus dem Einstichkasten geflogen war. Dabei ist mein SL-Band 
(hält die Handwurzelknochen zusammen, 
d. Red.) gerissen, das wichtigste Band 
überhaupt. Wenn es nicht mehr heilt, bedeutet das mein Karriereende.

Playboy: Wie gehen Sie damit um?
Bauer: Meine Hand fühlt sich von 
Tag zu Tag besser an, daher bin ich 
guter Dinge. Außerdem ist es meine 
dritte Verletzung in diesem Jahr. Ein Zeichen vielleicht, dass es in diesem Jahr einfach noch nicht sein sollte.

Playboy: Können Ihnen die Bilder 
etwas Trost spenden?
Bauer: Auf alle Fälle. Sie sind 
wunderschön geworden, und das 
Shooting war auch ein tolles Erlebnis.

Playboy: Denken Sie heute schon an die Olympischen Spiele 2020 in Tokio?
Bauer: Natürlich ist das mein klar 
gesetztes Ziel. Doch erst einmal kommen die WM 2017 in London und die 
EM 2018 in Berlin – gesund zu werden 
hat aber erst einmal Priorität.

Wer neben Katharina sonst noch zu den fünf heißesten Olympionikinnen zählt? Hier entlang!

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.