Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stil-Ikone Tommy Hilfiger

Was wir vom Modemacher lernen können

Mr. Preppy

Willkommen im Club, Tommy Hilfiger! Den Musterschüler-Look der Preparatory-School-Absolventen verwandelte er in einen absolut lässigen und alltagstauglichen Stil – mit frischen Farben und meist klassischen Schnitten.

Status

König des amerikanischen College-Looks. Oldtimer-, Sport- und Musikfan. Angeblich rund 250 Millionen Dollar schwer. Sammelt Kunst, wie etwa Andy Warhol, Damien Hirst und Tracey Emin. Seine Philosophie "Mode muss tragbar, erschwinglich und zugänglich sein. Kunst nicht".

Frauen

Heiratete 1980 Susan Cirona, eine Angestellte seines ersten Shops. Mit ihr hat er vier Kinder. Ließ sich 2000 scheiden. Acht Jahre später ehelichte er das Ex-Model Dee Ocleppo. Die beiden haben einen Sohn.

Herausragende Leistungen

Er lebt den amerikanischen Traum. Als Schuljunge eröffnete er mit 150 Dollar Startkapital seinen ersten Laden. Daraus wurde ein Mode-Imperium mit 1400 Stores in über 115 Ländern und ca 6,7 Milliarden Dollar Umsatz. Wie? "Qualität gewinnt immer. Sie schlägt jeden Trend und alles, was funky oder groovy ist."

Und das können wir von ihm lernen

Wie wir zum All American (Play-) Boy werden. Hilfiger setzt auf lässige Blazer, Cardigans, Chinos und Hemden. In den nautischen inspirierten Farben sieht man so entspannt aus, als käme man von einer eleganten Beachparty. Hilfigers Version des Preppy-Stils: "Er steht für Optimismus, Energie und Authenzität. Leute, die versuchen, zu modisch auszusehen, wirken schnell etwas albern."

Autor: Moritz Pontani
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.