Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Hendrix' deutsche Geliebte

Die Frau, die in der Todesnacht bei ihm war

Der Rockgott und die Eisprinzessin

Heute würde Jimi Hendrix 75. Geburtstag feiern – wäre er nicht in einer verhängnisvollen Nacht im September 1970 gestorben. Die einzige Person, die damals bei ihm war: die Deutsche Monika Dannemann, Hendrix' letzte Geliebte. Wer war diese Frau – und was geschah in jener Nacht?

Monika Dannemans Geschichte begann in einer Zeit, in der man als Groupie noch was reißen konnte. Kein Pulk von Bodyguards bewachte Jimi Hendrix, als er am 12. Januar 1969 für ein Konzert in der Rheinhalle nach Düsseldorf kam, keine Armada von PR-Beratern schottete ihn ab. Dannemann, hübsch, blond und damals 23, verbrachte den Abend auf dem Konzert des damals bestbezahlten Rockstars der Welt – und anschließend, so die Legende, auch gleich noch die Nacht mit ihm.

Am nächsten Mittag reiste Hendrix weiter nach Köln, knutschte bald darauf mit Uschi Obermaier in Berlin, und die ganze Sache mit Monika, der hübschen Eiskunstläuferin aus Düsseldorf, schien damit auch schon beendet. Doch das war sie nicht. Sie endete erst anderthalb Jahre später. In einer Nacht in London, die in die Geschichte der Rockmusik eingehen und Monika Dannemann berühmt machen sollte.

Monika Dannemann arbeitete als Eiskunstlauf-Trainerin, als sie Hendrix kennenlernte

Was genau in den 20 Monaten zwischen der Nacht von Düsseldorf und der Nacht von London geschah, darüber herrscht Uneinigkeit. Laut Monika Dannemanns Darstellung hatten Sie und Hendrix über viele Monate hinweg ein Verhältnis miteinander. Andere Menschen, die Hendrix nahe standen, hegen an dieser Darstellung allerdings Zweifel.

Fest scheint zu stehen: Einige Monate nach ihrem ersten Treffen reiste Dannemann, die damals in Düsseldorf als Eiskunstlauf-Trainerin arbeitete, im April 1969 nach London, in der Hoffnung, Hendrix wiederzusehen. Das gelang ihr auch tatsächlich: Im „Speakeasy Club, damals Treffpunkt der Londoner Rock-Szene, traf sie auf Hendrix und verbrachte, so erzählte sie es später selbst, einige Tage mit ihm.

"Ich versuchte ihn aufzuwecken, aber ich schaffte es nicht"

Danach lag die Romanze offenbar wieder auf Eis, bis Dannemann im August 1970 nach London zog und sich eine Wohnung im „Samarkand Hotel im Stadtteil Notting Hill mietete. Dort besuchte Hendrix sie am 14. September 1970 und die beiden verbrachten die folgenden vier Tage miteinander. Es sollten die letzten im Leben von Jimi Hendrix sein.

Hendrix bei einem seiner letzten Auftritte: im August 1970 auf der Isle of Wight

Was genau am Morgen des 18. September 1970 in Dannemanns Wohnung geschehen ist, darüber gibt es viele Gerüchte und Mutmaßungen. Monika Dannemann selbst erzählte in einem Fernseh-Interview, dass sie und Hendrix bis kurz nach sieben Uhr morgens wach gewesen seien und geredet hätten. Sie sei schließlich eingeschlafen und gegen kurz nach zehn Uhr aufgewacht. „Er schlief noch. Ich ließ ihn weiterschlafen und ging Zigaretten kaufen. Als sie zurückkam, habe sie gesehen, dass eine Flüssigkeit aus seinem Mundwinkel lief. „Ich versuchte ihn aufzuwecken, aber ich schaffte es nicht. Ich machte einen Schritt zurück und merkte, dass ich auf etwas trat. Es waren Schlaftabletten.

Um 11.18 Uhr, so wird später rekonstruiert, rief Dannemann einen Krankenwagen. Als die Sanitäter eintrafen, konnten sie, wie sie später angaben, bei Hendrix keine Lebenszeichen mehr feststellen. Sie brachten ihn noch ins Krankenhaus. Doch es war zu spät. Jimi Hendrix war tot. Erstickt an seinem eigenen Erbrochenen, nachdem er, so die Vermutung, neun Schlaftabletten der Marke „Vesparax genommen hatte. 

„Dannemans Leben schien am Tag von Hendrix Tod eingefroren zu sein

Der Tod von Hendrix machte Dannemann über Nacht zum Star – sie gab Zeitungs-Interviews, trat in Dokumentationen auf, später auch auf Hendrix-Fan-Conventions – doch er überschattete auch den Rest ihres Lebens. „Dannemans Leben schien am Tag von Hendrix Tod eingefroren zu sein, schrieb der britische Independent 1996 über sie.

Mitte der 70er Jahre begann sie eine Liaison mit dem Scorpions-Gitarristen Uli John Roth und lebte 17 Jahre lang mit ihm zusammen. Nach der Trennung sagte sie in einem Interview, sie wisse, ihr „Herz würde für immer mit Jimi sein.

Am 5. April 1996 wurde Monika Dannemann tot in einem mit Abgasen gefüllten Auto vor ihrem Haus im südenglischen Küstenort Seaford gefunden.

Die Polizei sprach von einem "Tod unter verdächtigen Umständen". Eine Umschreibung für Suizid. Monika Dannemann wurde 50 Jahre alt.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Fikkefuchs – Trailer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.