Direkt zum Inhalt tumblr-logo-white
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Isabell Hertel und Anna Lena Class

Unter uns ... ganz privat

In ihren Serien-Rollen sind sie verfeindet, doch in Wahrheit verehren sie einander. Welche Geheimnisse die „Unter uns“-Rivalinnen Anna Lena Class und Isabell Hertel  uns sonst noch anvertrauten? Enthüllen wir hier . . .

Video
Isabell Hertel und Anna Lena Class , Titelstar 05/2016

Vom Balkon des italienischen Gutshofs, auf dem wir Isabell Hertel und Anna Lena Class in voller Schönheit fotografieren durften, hat man einen großartigen Ausblick: Weinberge, so weit das Auge reicht. Mandel- und Olivenhaine. Eukalyptusbäume. Aus der Ferne grüßt Sclafani Bagnis, ein sizilianisches Örtchen zwischen Palermo und Caltanissetta. Das Panorama verblasst allerdings hinter unseren Titel-Schönheiten, die sich nach dem Shooting in der Sonne entspannen. Gute Gelegenheit, um sie bei einer Flasche Nozze D’Oro, Jahrgang 2012, auszufragen.

Playboy: Dürfen wir einschenken? Wir hoffen natürlich, dass auch das Shooting bereits ein Genuss für Sie war . . .
Hertel: Also ich war wahnsinnig aufgeregt. Das war tatsächlich das größte Shooting, das ich seit Langem hatte. Normalerweise schießen wir nur alle fünf Jahre mal Fotos für unsere Autogrammkarten.
Class: Ich fand es angenehm, mit einem kleinen Team die Fotos zu machen. Die waren alle wahnsinnig cool und nett. 
Und dann natürlich die Location, die 
dazu beiträgt, dass man sich wohlfühlt – das gute Essen, die Sonne, einfach gigantisch! Am liebsten würden wir hierbleiben, oder?
Hertel: Ja, das wäre traumhaft!

Playboy: Ist Italien Ihr Lieblingsurlaubsland?
Class: Ich fahre tatsächlich jedes Jahr 
einmal nach Italien.
Hertel: Ja, ich auch. In einen kleinen 
Ort an der Adria.

Playboy: Was schätzen Sie besonders an der italienischen Lebensart?
Hertel: Genuss, Genuss, Genuss! Das steht in Italien immer im Vordergrund. Gutes Essen, guter Wein, guter Sex.
Class: Das mit dem Sex muss ich noch testen. Aber wenn du das sagst, Bella, dann habe ich ja schon einen Plan für den Sommer (lacht).

Playboy: Gucken sich Frauen gern erotische Fotos von anderen Frauen an?
Class: Ich schon.
Hertel: Ich mag erotische Fotos von Frauen lieber als erotische Fotos von Männern.

Playboy: Nackte Männer sehen immer ein bisschen blöd aus, oder?
Hertel: Blöd ist nicht der richtige Ausdruck . . . Doch es wird schnell albern. Für einen Junggesellinnenabschied habe ich mal einen Stripper bestellt – und einen Bodybuilder in einem Indianerkostüm bekommen. Das ist zu viel. Ich habe dann umdisponiert und doch eine Frau geordert.
Class: Das hast du wirklich gemacht?
Hertel: Klar! So ein schöner Frauenkörper ist schon echt nicht schlecht fürs Auge, finde ich.

Playboy: Haben Sie beide schon Erfahrung mit anderen Frauen gemacht?
Hertel: Nein. Beim Shooting hatte ich das erste Mal einen fremden Busen in der Hand. Hat sich toll angefühlt. Ich habe Anna schon gesagt, wie schön ich sie finde.
Class: Sag es noch einmal, Bella!
Hertel: Dein Bauch und dein Po sind wunderschön! Und deine vollen Haare. Wenn man anderen Frauen Komplimente macht, wird man oft doof angeguckt.
Class: Ja, das ist furchtbar.

Playboy: Mit welchen Komplimenten schmeichelt man Ihnen am meisten?
Hertel: Das ist eher eine Frage der Quantität, nicht der Qualität. Einfach mehr.

Playboy: Und bei Männern, wie sieht der ideale Körper aus – außer, dass er kein Indianerkostüm trägt?
Hertel: Der Typ auf dem Junggesellinnenabschied war obendrein auch noch megadurchtrainiert. Es ist ein Irrtum, dass alle Frauen auf stählerne Muskeln stehen.

Playboy: Tatsächlich nicht?
Class: Drahtig und sportlich darf er schon sein. Wenn er aber nur trainiert, um seinen Körper zur Schau zu stellen, finde ich das nicht besonders männlich.

„Jemand, der nonstop über sich redet, ist nicht mein Ding“

Anna Lena Class

Playboy: Was muss ein Traummann für Sie sonst noch mitbringen?
Hertel: Ich habe überhaupt kein festes Männerbild im Kopf. Im Verlieben bin ich ziemlich lahmarschig (lacht).
Class: Ich stehe eher auf wortkarge Männer. Jemand, der nonstop über sich redet, ist nicht mein Ding. Und er soll witzig sein. Ja, das sagen alle Frauen, ich weiß. Trotzdem: Nur wenige Männer bringen mich wirklich zum Lachen.

Playboy: Wie machen sie das am geschicktesten? Mit Sarkasmus? Mit Tollpatschigkeit?
Class: Beides! Ein Freund von mir ist 
mal in einem Club über seine eigenen 
Füße gestolpert und die Treppe runtergefallen mit seinen nagelneuen Schuhen. Ich fand es super lustig. Derber Humor liegt mir manchmal – aber generell? Keine Ahnung.
Hertel: Ich kann es auch nicht generell sagen. Es kommt immer auch auf die 
Situation an.

Playboy: In der Serie „Unter uns“ ist Ihr Verhältnis ja nicht so harmonisch.
Class: Wir verstehen uns aber privat wirklich sehr gut. Vom ersten Tag an.
Hertel: Absolut! Unter Mädels gibt es ja öfter mal Zickereien. Das war bei uns überhaupt nicht so.

Playboy: In der Serie betrügt Ihr Mann, Frau Hertel, Sie mit Anna Lena Class, richtig?
Hertel: Richtig.

Playboy: Und Sie verzeihen ihm.
Hertel: Stimmt auch.

Playboy: Würden Sie privat auch einen Seitensprung verzeihen können?
Hertel: Kategorisch würde ich wahrscheinlich sagen, nein. Wenn ich den Mann liebe, würde ich versuchen, ihm 
zu verzeihen. Aber es wäre nicht mehr als ein Versuch.

Playboy: Wo fängt denn für Sie beide Untreue an?
Class: Streng genommen schon beim Hinterhergucken. Wenn du so einen Typ an deiner Seite hast, der sich die ganze Zeit nach anderen Frauen umdreht.
Hertel: Ehrlich? Das wäre schon ein Trennungsgrund für dich?
Class: Ja, sofort. Also, wenn es offensichtlich ist, dass er sich für andere Frauen 
interessiert und es noch nicht einmal verbirgt, sagt es viel über eine Beziehung aus.

Playboy: Gibt es einen prominenten Kandidaten, mit dem Sie gern einmal eine Kussszene drehen würden?
Hertel: Ja, den gibt es schon.

„Eine Kussszene mit Jogi... ich würde das wahrscheinlich nicht durchstehen und in Ohnmacht fallen“

Isabell Hertel

Playboy: Wir sind ganz Ohr!
Hertel: Mit Jogi Löw.
Class: Ist nicht dein Ernst, Bella!
Hertel: Was gibt es denn da zu lachen? Ich finde ihn sexy. Jetzt ist es raus. Eine Kussszene mit Jogi . . . ich würde das wahrscheinlich nicht durchstehen und in Ohnmacht fallen. Mein dunkles Geheimnis, da ist es. Ist das Interview damit beendet?

Playboy: Nein, nein . . . jedem seine Vorlieben. Frau Class, jetzt Ihr Geständnis, bitte.
Class: Tom Hardy. Der gefällt mir ziemlich gut. Den würde ich gern küssen.

Playboy: Was gefällt Ihnen an ihm?
Class: Er ist einfach mein Typ. Er ist rau, bärtig, nordisch.

Playboy: Das Gegenteil von Jogi Löw.
Hertel: Dann kommen wir uns nicht 
in die Quere . . .
Class: . . . und können trotzdem zusammen feiern! Passt doch perfekt!

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.