Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Fit wie ein Navy-Seal: Die "40-Prozent-Regel"

Das Geheimnis mentaler Stärke.

Fit wie ein Navy-Seal: Die "40-Prozent-Regel"

"Wir haben mehr Kraft und Ausdauer in Reserve, als wir denken“, schreibt der amerikanische Marathon-Läufer, Buchautor und Ausdauer-Coach Jesse Itzler in seinem Buch "Living with a SEAL“. Er hat sich für die Vorbereitung eines Marathonlaufs, die Hilfe von einem ehemaligen Navy-Seal eingeholt, der ihm die sogenannte "40-Prozent-Regel“ näher brachte.

Man muss selbst noch keinen Marathon gelaufen zu sein, um zu wissen, dass 42 Kilometer Laufen in weniger als fünf Stunden alles andere als ein gemütlicher Sonntagsspaziergang ist. Während dieser strapaziösen fünf Stunden kommt jeder Athlet an einen Punkt, an dem er eine unsichtbare Wand aus Erschöpfung und Schmerz überwinden muss.

Trotzdem sprinten die meisten Läufer weiter – bis zum Ziel. Doch wie kommt es zu diesem unglaublichen Kampfgeist? Der Marathon-Läufer, Buchautor und Ausdauer-Coach Jesse Itzler meint den Grund hierfür zu kennen. "Wir haben mehr Kraft und Ausdauer in Reserve, als wir denken“, schreibt er in seinem Buch "Living with a SEAL“.

Diese These ist nicht nur für Hochleistungssportler interessant. Auch im beruflichen Alltag sehen sich viele Menschen mit scheinbar unüberwindbaren Hindernissen konfrontiert. Doch es steckt mehr Potential in uns, als wir eigentlich denken.

Das Geheimnis mentaler Stärke: Die 40-Prozent-Regel

Als sich Itzler auf einen 100-Meilen-Marathon vorbereitete, bat er einen US-Navy SEAL um Rat. Der Elitesoldat sollte ihn 30 Tage lang coachen und dabei helfen, die richtige mentale Stärke für seinen großen Lauf aufzubauen.

Der Autor und sein Coach.

Itzlers ungewöhnlicher Trainer erklärte ihm daraufhin die "40-Prozent-Regel“. Diese lautet: Wenn dein Verstand dir sagt, dass du erschöpft bist, dann hast du de facto erst 40 Prozent deines Kraftpotentials ausgeschöpft.

Die eigene Komfortzone auf den Kopf stellen

"Wenn es sich nicht beschissen anfühlt, dann lass es bleiben – so lautete der zweite Rat meines Trainers“, schreibt Itlzer. "Das war sein Weg, sich durch unbequeme Situationen zu kämpfen. Es war hart für mich, aber er stellte meine persönliche Komfortzone quasi komplett auf den Kopf.“

Um Itzler die neue Regel noch besser zu verdeutlichen, ließ der Elitesoldat ihn jede Menge schweißtreibende Liegestützen machen, wie eindrucksvoll in verschiedenen Videos auf seiner Webseite zu sehen ist.

"Du bist noch lange nicht erledigt"

Itzler schaffte den 100-Meilen-Lauf in weniger als 24 Stunden. Und es sollte nicht sein letzter Lauf gewesen sein. Inzwischen kann der Sportler stolz auf eine ganze Menge Auszeichnungen zurückblicken.

Doch der Rat des Elitesoldaten steht für Itzler nicht nur in einem sportlichen Kontext.

Es mag sich so anfühlen, aber du bist noch lange nicht am Ende!“

"Wenn du im Leben vor einer schwierigen Aufgabe stehst, gleichgültig ob es im Sportoder im Beruf ist, dann denke an die 40-Prozent-Regel. Es mag sich so anfühlen, aber du bist noch lange nicht am Ende!“

Jesse Itzler ist inzwischen nicht nur als "100-Meilen-Mann" bekannt - er führt darüber hinaus noch mehrere Unternehmen. Sein Buch ist auf der Bestseller-Liste der "New York Times".

Autor: Max Marquardt, Playboy
Climbing a 333m Building in Shanghai, China!
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.