Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!
Witz des Tages
Zwei Ehefrauen langweilen sich und gehen auf die Rennbahn. Da sie nicht wissen, auf welches Pferd sie setzen sollen, fragt die eine: „Wie oft bist du fremdgegangen?“ – „Ich glaube viermal, und du?“ – „Fünfmal, macht zusammen neun.“ Sie setzen auf die Nummer neun und gewinnen. Zu Hause erzählen sie ihren Männern von der erfolgreichen Pferdewette, worauf diese beschließen, nächste Woche selbst auf die Rennbahn zu gehen. Dort angekommen, überlegen die Männer, auf welche Nummer sie setzen sollen. Der eine fragt den anderen: „Wie oft kannst du am Abend?“ – „So ungefähr fünfmal.“ – „Ich sechsmal, macht zusammen elf.“ Sie setzen auf die Nummer elf – und verlieren. Gewonnen hat Pferd Nummer zwei.

Zwei Bauern fahren zum Tanken. An der Tankstelle hängt ein Zettel mit der Aufschrift: „Großes Gewinnspiel! Kostenloser Sex zu gewinnen.
„Ganz einfach“, sagt der Tankwart, „ich denke mir eine Zahl zwischen eins und zehn und wenn sie diese erraten, dann haben sie gewonnen.“
„Fünf“, rät der eine Bauer.
„Tut mir leid, es war die Vier. Sie haben leider nichts gewonnen.“
Einige Tage später versucht es der andere Bauer auch, aber verliert ebenfalls.
Daraufhin meint er zu dem ersten: „Weißt du, ich glaube, irgendwie ist was faul an dem Spiel!“
„Das glaube ich nicht“, meint der erste, „meine Frau hat nämlich letzte Woche schon zweimal gewonnen...“

Gottesdienst in Texas. Der Pfarrer spricht über Nächstenliebe. „Warum sollte man einem Mitmenschen gegenüber ein Auge zudrücken?“, fragt er die Gemeinde. „Damit man besser zielen kann“, ruft der Sheriff.

Auf einer diamantenen Hochzeit erkundigt sich der Reporter beim Ehepaar nach dem Geheimrezept für harmonisches Zusammenleben. „Es begann während unserer Flitterwochen in Mexiko“, erzählt der Mann. „Wir hatten einen Ausritt mit Maultieren. Beim Aufsteigen trat das Tier meine Frau, worauf sie nur leise sagte ,Eins‘. Nach einigen Kilometern wurde das Tier bockig und wollte nicht mehr weiter. Sie sagte ganz leise ,Zwei‘. In einer Schlucht schließlich wollte das Tier meine Frau abschmeißen. Meine Frau sagte ,Drei‘, zog einen Revolver und erschoss das Tier. Daraufhin fragte ich sie, ob das denn unbedingt nötig gewesen wäre. Sie schaute mich nur an und sagte leise ,Eins‘.“

Der Geselle zum Chef: „Ich bin völlig am Ende. Ich kann morgen nicht arbeiten.“
Tobt der Chef: „Also, wenn ich mal am Ende bin, gehe ich immer zu meiner Frau und wir machen es... Dann bin ich wieder fit für die ganze Woche.“
Am nächsten Tag schuftet der Geselle wie noch nie. „Na also“, sagt der Chef, „war doch ein guter Tipp, oder?“
„Ja, Chef, der Rat war spitze. Und Ihre Wohnung ist es übrigens auch!“

Die Heiligen Drei Könige kommen zum Stall von Bethlehem und fallen vor dem Kind auf die Knie. „Jesus Christus!“ rufen sie ehrfürchtig.
Da springt Josef auf und stößt Maria begeistert in die Rippen: „Hörst du, Jesus Christus, das ist mal ein vernünftiger Name. Viel besser als Friedhelm!“

Mutter blättert im Familienalbum. Kommt der Sohn und wirft auch einen Blick auf die alten Fotos: „Wer ist denn der schlanke, junge Mann mit dem Wuschelkopf?“ – „Aber Junge, das ist doch dein Vater!“ – „Und wer ist dann der Fette mit der Glatze, der bei uns wohnt?“

Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt. Lothar Matthäus

An der Bar sitzen zwei Männer und starren in ihre Gläser. Plötzlich bekommt der eine einen fragenden Blick und sagt zu seinem Freund: „Hast du schon mal einen Eiswürfel gesehen, der ein Loch hat?“ – „Ja. Ich bin seit 15 Jahren mit einem verheiratet.“

Kommt ein Novize ins Kloster. Der Abt führt ihn herum bis der Novize sagt: „Es ist ja alles sehr schön hier, aber was mache ich, wenn mich das männliche Bedürfnis überkommt?“
Der Abt führt ihn in den Keller, wo ein großer Eichenschrank steht. Er öffnet den Schrank, in dem sich nur ein Brett mit einem Loch in der Mitte befindet. Daraus ragt ein Männerpo. „Hier kannst du hingehen, wenn dich dieses Bedürfnis befällt, und zwar montags bis samstags.“
Darauf der Novize: „Und was ist sonntags?“
Sagt der Abt: „Da hast du Schrankdienst!“

Eine Mutter hat drei Töchter und ersucht diese, sich nach der Hochzeitsnacht bei ihr zu melden, um zu erfahren, wie sich denn die Männer beim Sex angestellt haben. Der Anruf der ersten Tochter: "Es war wie Maxwell Kaffee. " Die Mutter ist verwirrt, bis sie die Werbung im Fernsehen sieht: "Zufriedenheit bis zum letzten Tropfen." Da war auch die Mutter zufrieden. Der zweite Anruf: "Rothmans." Die Mutter findet eine Rothmans-Anzeige mit folgendem Slogan: "Live Life Kingsize..." Die Mutter ist zufrieden. Als die dritte Tochter unter die Haube kommt, erhält sie den Anruf: "Oh, British Airways." Aufgeregt blättert sie alle Illustrierten durch und schreit laut auf, als sie folgende Anzeige der Fluggesellschaft findet: "Viermal täglich - siebenmal die Woche - beide Richtungen."