Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Absurde Filmverbote an "stillen Feiertagen"

Diese Streifen dürfen nicht gezeigt werden

Absurde Filmverbote: Diese Streifen dürfen an "stillen Feiertagen" nicht gezeigt werden

Die meisten Verbote an stillen Feiertagen lösen kollektives Unverständnis aus – die Klassiker: Tanz-, Alkohol- und oft auch Fleischverbot. Viele finden diese Verbote bereits schlichtweg überflüssig. Doch es geht noch absurder: Tatsächlich gibt es auch über 750 Filme, die nicht an stillen Feiertagen gezeigt werden dürfen. Hier sind unsere Highlights.

Mit dem Tanz- oder Fleischverbot an einigen Feiertagen können wir uns gerade noch abfinden. Doch bei diesem Verbot kommen wir aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus: Es gibt tatsächlich über 750 Filme, die nicht an stillen Feiertagen wie Karfreitag gezeigt werden dürfen. Und wir reden hier nicht nur von brutalen Horror-und Actionfilmen oder expliziten Erotik-Streifen. Nein – auch Kinderfilme wie„Heidi“ oder "Mary Poppins" und Komödien-Klassiker wie „Ghostbusters“ mit Bill Murray.

Mehr zum Thema: Die fünf besten Bill Murray-Momente!

Seit 1980 entscheidet die FSK jährlich also nicht nur über die Altersfreigabe von Filmen, sondern auch über deren Eignung für die Vorführung an Feiertagen. Die rechtliche Grundlage: Laut Art. 140 sind Sonntage und christliche Feiertage gesetzlich geschützt, besonders „stille Feiertage“ wie Karfreitag oder Allerheiligen. Deswegen dürfen Filme, die laut der FSK das religiös sittliche Empfinden des christlichen Abendlandes an diesen Tagen verletzen und fragwürdige ethische Werte vertreten, nicht öffentlich gezeigt werden. Und so hat sich über die Jahrzehnte eine stattliche Schwarze Liste von besonders "unchristlichen" Filmen angesammelt. Hier einige der teils grotesken Highlights:

Der rote Korsar (1952)

Als einer der ältesten Filme steht auch dieser kitschige Piratenstreifen mit Burt Lancaster auf der Liste. Komischerweise sind Seeräuberfilme wie "Fluch der Karibik" nicht dabei.

A Hard Day's Night (1964)

Selbst die Beatles und ihr Film blieben vom Verbot der FSK nicht verschont. Wahrscheinlich sind sie von den kreischenden Mädchenmassen genervt...

Batman hält die Welt in Atem (1966)

Batmans erste filmischen Abenteuer sind ebenfalls unchristlich. Wer will den an einem Feiertag auch mit einem Hai kämpfen?

Zwei Glorreiche Halunken (1966)

Neben diesem Western-Klassiker finden sich noch andere Filme mit Clint Eastwood auf der Schwarzen Liste - u.a. alle "Dirty Harry" Teile.

Der Dicke in Mexiko (1972)

Die ewigen Raufbolde Bud Spencer und Terence Hill sind der FSK auch ein Dorn im Auge. So ist neben diesem Film auch die Komödie "Vier Fäuste gegen Rio" an Feiertagen nicht erlaubt.

Rocky Horror Picture Show (1975)

"Sweet Transvestite" Tim Curry muss seine Plateau-Schuhe leider auch im Schrank lassen.

Das Leben des Brian (1979)

Natürlich ist auch der Schrecken aller religiösen Fanatiker auf der Liste. Daraus hat sich die Initiative "Religionsfreiheit im Revier" aus Bochum direkt den Spaß gemacht, den satirischen Film seit sechs Jahren am Karfreitag öffentlich zu spielen. Deswegen musste der Veranstalter u.a. 2014 100 Euro Bußgeld zahlen. 

Freitag der 13. (1980)

Selbst Jason Voorhees muss an Feiertagen mit seiner Hockeymaske Zuhause bleiben - auch wenn diese auf einen Freitag den 13. fallen.

Terminator (1984)

"I'll be back!" - Nicht an stillen Feiertagen, Arnie, nicht an stilen Feiertagen...

Police Academy (1984-1994)

Auch die alberne "Police Academy" - Reihe wird aus dem Fernsehprogramm geworfen. Man könnte sich ja sonst amüsieren...

Reservoir Dogs (1992)

Natürlich ist Blut-Fetischist Quentin Tarantino auch mit von der Partie - allerdings nur mit diesem Klassiker. "Pulp Fiction" oder "Kill Bill" waren der FSK dann schon komischerweise nicht unsittlich genug.

Lammbock (2001)

Auch dieser deutsche Kultfilm darf nicht gezeigt werden. Seine Fortsetzung allerdings schon...

Bad Grandpa (2013)

Einer der letzten Beiträge der Liste ist dieser Klamauk von und mit Johnny Knoxville. Doch auch die Filme seiner Chaoten-Crew von "Jackass" sind an stillen Feiertagen tabu.

Es gibt noch Hoffnung

Doch die Lage bessert sich. Es werden nicht nur allgemein die Verbotsregelungen an Feiertagen gelockert, sondern auch die Filmverbote nehmen rapide ab. So waren es 2015 nur noch fünf Filme, die es auf die Liste geschafft haben.

Und vor kurzem gab es einen weiteren Erfolg. Die Initiative "Religionsfreiheit im Revier" aus Bochum, die jedes Jahr aus Protest am Karfreitag "Das Leben des Brian" öffentlich zeigt, ging wegen einer Bußgeldstrafe von 2014 vor Gericht - und gewann. Seit 2018 gibt es in Bochum für diese Komödie nun eine Ausnahmeregelung. Es gibt also noch Hoffnung. Zum Schutz gibt's hier die komplette Lister der FSK.

Autor: Martin Arnold, Playboy Deutschland
Miss April 2018 Playmate Veronika Klimovits
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.