Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

So spektakulär war die Premiere der Bambi Beats Party

Es ist Deutschlands wichtigster Medienpreis und eines der größten gesellschaftlichen Ereignisse des Jahres: die BAMBI-Verleihung. Zur Party „BAMBI BEATS“, die im Anschluss an die glanzvolle Gala in Frankfurt am Main stattfand, feierten 160.000 elektronische Musikfans aus über 70 Ländern ein ausgelassenes Spektakel.

Der „größte Club der Welt“ war bereits in der Vorwoche ausverkauft. Mit über 160.000 Besuchern an drei Tagen und in der Spitze 55.000 Gästen pro Tag verzeichnete der WORLD CLUB DOME einen neuen Besucherrekord. Die Fans reisten aus Ländern wie Argentinien, Brasilien, China, Ghana, Kolumbien, Kanada, Indonesien, Iran, Israel, Mexiko, Norwegen, Papua-Neuguinea, Russland, Singapur, Südafrika, Südkorea oder den USA an.

Erstmals stand die Veranstaltung mit „The Hollywood Edition“ unter einem Motto. Die Traumfabrik aus Hollywood sollte auf den „größten Club der Welt“ treffen. So wurden die Superstars der internationalen DJ-Szene per Helikopter-Shuttles direkt ins Stadion zum größten roten Teppich aller Zeiten geflogen. Dimitri Vegas & Like Mike, Robin Schulz, Tiësto, Timmy Trumpet oder W&W verewigten sich vor ihren Sets auf dem Walk of Fame mit Handabdrücken und Unterschriften auf ihren „Säulen“ unter dem Jubel der Fans.

Internationalen Glamour gab es schon bei der spektakulären Opening Show. Star-Sopranistin und Grammy Award Gewinnerin Sarah Brightman, die als einzige Künstlerin bereits zwei Mal die Olympischen Spiele eröffnet hat, führte durch die Zeremonie. Noch mehr Celebrities gab es am Samstag auf der Bambi Beats Party, die sich an das Closing-Set von Dimitri Vegas & Like Mike anschloss. Sogar der DFB-Pokal war für die WorldClubber zu sehen. Eintracht Frankfurt Präsident Peter Fischer flog den Pokal per Helikopter in die Commerzbank-Arena.

Insgesamt präsentierte die sechste Ausgabe des BigCityBeats WORLD CLUB DOME über 200 Artists auf 25 Bühnen, darunter nahezu alle internationalen Top-Acts. Hinter den Stages gab es zusätzlich einen Hauch von Top-Model-Feeling, als Peyman Amin mit Kandidatinnen Fotoshootings für die Club-Queen abhielt.

"Can´t get no sleep" - eine Star-Compilation für den guten Zweck

Die Doppel-CD „Can’t get no sleep – Disco House powered by BAMBI BEATS” wurde von der Ibiza Legende Zappi zusammengestellt und gemixt. Sie präsentiert feinsten Disco House-Sound von Produzenten wie Sandy Rivera, Faze Action, Purple Disco Machine, Phil Fuldner, Crazibiza und Ultra Nate vs. Roland Clark.

Ein Teil des Erlöses dieser Compilation kommt der gemeinnützigen TRIBUTE TO BAMBI-Stiftung zugute. Die Stiftung ist eine Initiative von Hubert Burda Media und fördert ganzjährig Kinder- und Jugendhilfsprojekte in Deutschland.

Das größte Pop-up Kino der Welt lieferte am Freitagabend die Festival-Premiere des Films „Berlin Calling“, dessen Protagonist Paul Kalkbrenner im Anschluss auf der Poolstage auflegte. Mit den WCD Pool Sessions im angrenzenden Frankfurter Stadionbad kam erneut ein echtes Urlaubsgefühl wie in den Clubs auf Ibiza auf.

Die Besucher konnten sich bei strahlendem Sonnenschein in den Pools abkühlen oder auf den Liegewiesen entspannen, während gleichzeitig DJ-Größen wie Solomun und Sven Väth auflegten. Die benachbarte Frankfurter Berg Stage bot erstmals den lokalen DJs eine Plattform. Ein weiteres Highlight war die beeindruckende Zombie Stage, an der zeitweise über 7.000 Fans die härteren Klänge der elektronischen Musik feierten. 

 

Stadtrat Markus Frank, Schirmherr des Events: „Der ‚größte Club der Welt’ in der Frankfurter Commerzbank-Arena ist international zum Markenzeichen geworden. Mit Partnern wie der ESA (European Space Agency), der Deutschen Bahn, der Fraport AG, dem Frankfurter Flughafen und der Stadt Frankfurt am Main konnte das Frankfurter Familienunternehmen BigCityBeats GmbH atemberaubende Visionen verwirklichen. Ein ganz großes Dankeschön im Namen der Stadt Frankfurt am Main an das Frankfurter Familienunternehmen Carina und Bernd Breiter: die BigCityBeats GmbH ist Frankfurt-Botschafter par Excellence.“

Es ist fast schon Tradition, dass der WORLD CLUB DOME auch über einen eigenen Club-Jet und Club-Train verfügt: 100 Gäste sind mit dem BigCityBeats A340 Club-Jet in der Luxus Version aus London und München abgeholt und an den Dance-Floors in 10.000 Metern Höhe auf den WORLD CLUB DOME eingestimmt worden. Mit an Bord waren Alle Farben und Curby. Außerdem kamen 300 WorldClubber im BigCityBeats ICE Club-Train aus Köln mit Mousse T. und Plastik Funk an den Turntables zum WORLD CLUB DOME Bahnhof direkt am Stadion an. 

Am Sonntag schloss der „größte Club der Welt“ mit einer gigantischen Closing-Show, die den Himmel über Frankfurt in ganz Europa erstrahlen ließ und zu der Le Shuuk zusammen mit Teenie-Star Mike Singer dessen Hit „Deja Vu“ präsentierte.

Und so geht die Party weiter...

Schon jetzt kann man sich auf die „BigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition“ in der ESPRIT Arena Düsseldorf am 16., 17. und 18. November 2018 freuen. Der Vorverkauf hierzu hat gerade gestartet. Es gibt Kombi-Tickets für sechs Tage Eskalation bei der Winter Edition 2018 und dem WORLD CLUB DOME 2019 für 179,00 Euro (Super Early Bird Special Kombi Ticket).

Hier geht es zum Ticket-Vorververkauf  

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Reportage: Ein Deutscher auf dem Weg zum Mars
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.