Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Till Lindemann: „Therapien sind oft rausgeschmissenes Geld für Luxusprobleme“

Der Rammstein-Sänger im PLAYBOY-Interview

Till Lindemann: „Therapien sind oft rausgeschmissenes Geld für Luxusprobleme“

„Rammstein“-Sänger Till Lindemann zieht Selbstgespräche beim Angeln dem Besuch eines Therapeuten vor.  „Ich glaube ganz fest daran, dass man sich selber therapieren kann. Mit urtümlichen, archaischen Mitteln. Ich gehe raus in die Natur, an den See, und halte mit mir selber Zwiesprache“, sagte der 54-Jährige dem PLAYBOY.

Er finde am besten zu sich selbst, „wenn ich mir ein Weinchen aufmache, jage und angle“. An den Nutzen und die Notwendigkeit, sich bei einem Therapeuten auf die berühmte Couch zu legen, glaubt der Rammstein-Sänger nicht. „Ich persönlich glaube, das ist oft rausgeschmissenes Geld für Luxusprobleme. Ich habe noch niemanden erlebt, dem es dadurch besser gegangen ist.“

Beim Angeln findet Till Lindemann zu sich selbst

"Da wird einer zum Egomanen oder Egozentriker"

Vielmehr kann eine solche Therapie nach Lindemanns Meinung negative Folgen haben: „Da wird einer zum Egomanen oder Egozentriker, weil ihm so ein Therapeut erzählt hat, er sei auch etwas Besonderes. Gerade wenn du in einer Gruppe bist wie in einer Band: Sobald da fünf Leute sagen, das ist Scheiße, was du da machst, und du willst als einzelner deine Meinung durchdrücken, dann verlässt du die Demokratie und den Kollektivgeist. Dann funktioniert es nicht mehr.“

Gute Gespräche mit guten Kumpels wie Joey Kelly

Gute Gespräche führt Lindemann bevorzugt mit Freunden wie seinem langjährigen Kumpel Joey Kelly, mit dem er mehrere Wochen lang per Kanu auf dem Yukon River durch Alaska gereist ist.

Till Lindemann und Joey Kelly am Yukon River

„Wir haben uns viel zu sagen, aber wir können auch den ganzen Tag einfach schweigen“, sagte Lindemann, der Kelly zu seinen engsten Vertrauten zählt. „Ich habe immer nur eine Handvoll Freunde gehabt. Die kannte ich schon, bevor Rammstein so richtig eskalierte. Neben Joey und den Bandkollegen ist da eigentlich nicht mehr viel dazugekommen.“

Joey Kellys und Till Lindemanns Bildband „Yukon – Mein gehasster Freund“ erscheint am 5. Oktober im National Geographic Buchverlag.

Die November-Ausgabe des PLAYBOY ist am 12. Oktober am Kiosk erhältlich.

Wingman sein - Wie Sie Ihren Freunden ein guter Abendbegleiter sind
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.