Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Exzesse, Psychedelika, Wüstenfeuer: Das "Burning Man"-Festival

Fotos von der bizarrsten Party der Welt

Exzesse, Psychedelika, Wüstenfeuer: Das "Burning Man"-Festival

Das "Burning Man"-Festival ist ein Mix aus Woodstock, Love Parade, Mad Max und Dauerparty. Für das bizarre Kunst-Event im US-Bundesstaat Nevada wird eine Woche lang die Zeltstadt "Black Rock City" aus dem Wüstenboden gestampft. Wir zeigen, wie verrückt es dort zugeht.

Bizarr, außergewöhnlich und ziemlich heiß: Das „Burning Man“ Festival ist kurioser Mix aus Woodstock, Loveparade und "Mad Max"-Filmen. Unter der sengenden Wüstensonne Nevadas versammeln sich jedes Jahr Zehntausende Menschen um Urlaub von der Normalität (und Realität) zu nehmen.

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/Bm_KJSJHaat/?hl=de&tagged=burningman]

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/Bm_iJ-PA-IN/?hl=de&tagged=burningman]

Was auf den ersten Blick dem „Barter Town“ – jener düsteren Endzeit-Szenerie aus den "Mad Max"-Filmen – ähnelt, ist in Wirklichkeit das genaue Gegenteil davon. Das alljährlich stattfindende "Open-Air" gilt als ein Paradies der Freiheit und des Avantgardismus.

In der staubigen und heißen Einöde eines ausgetrockneten Salzsees entsteht auf knapp 400 Quadratmeilen eine riesige autonome Zeltstadt. Dort treffen Kunst und Kuriositäten auf schrille Kostüme und fantastische Fahrzeuge.

In der temporären, hufeisenförmig angeordneten Wüstenstadt „Black Rock City“ gibt es keine Regeln, bis auf eine: "No spectators!”– "keine Zuschauer". Mitmachen ist die einzige Regel an die es sich in Black Rock City zu halten gilt.

Ansonsten ist fast alles erlaubt und erwünscht. Freiheit, Kreativität und Miteinander. Das Ausleben und Erleben von Ideen und Fantasien – all das scheint in der in der staubigen, heißen und lebensfeindlichen Einöde eines ausgetrockneten Salzsees für eine Woche möglich zu sein.

Auf dem Gelände selbst solle es sogar ein Orgienzelt geben. Oder auch mehrere — die Beteiligten sind sich da nicht einig.

Nach 7 Tagen ist das Festival auch schon wieder vorbei – jedes Jahr traditionell zum "Labor Day" am 4. September.

Ein Paradies auf Zeit, das ebenso schnell wieder verschwindet. So wie ein plötzlicher Sandsturm, der über die Karavan-Kommune weht.

Autor: Max Marquardt, Playboy
Playmates lesen Playboy
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.