Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Playboy-Entertainment-Tipps fürs Wochenende

Hoch die Hände, Wochenende! Das sind die Playboy-Entertainment-Tipps für Ihr Wochenende. Wir haben für Sie das Beste aus Kino, TV, Musik und Literatur zusammengesammelt, für garantiert entspannte Tage.

Das Kino-Highlight: "Solo: A Star Wars Story"

Der junge Han Solo (Alden Ehrenreich) ist ohne seine Eltern aufgewachsen und muss sich seit seiner Kindheit auf den Straßen seines Heimatplaneten Corellia als Dieb durchschlagen. Als der charismatische Rebell dann noch aus der Imperialen Flugakademie geworfen wird, schließt er sich einer Gruppe Schmuggler um Tobias Beckett (Woody Harrelson) an.

Der bunt zusammengewürfelte Trupp wird bald vom brutalen Gangster Dryden Vos (Paul Bettany) für einen waghalsigen Raubüberfall gegen das finstere Imperium rekrutiert. Zusammen mit seinem neuen Freund Chewbacca (Joonas Suotamo), der hübschen Qi'ra (Emilia Clarke) und dem durchtriebenen Schmuggler Lando Calrissian (Donald Glover) macht sich der aufstrebende Pilot also auf den gefährlichen Weg. Doch es kommt alles anders als erwartet...

Fast zwei Jahre nach dem ersten Star-Wars-Spin-Off "Rogue One" wird in "Solo: A Star Wars Story" nun die Vorgeschichte des wohl berühmtesten Weltraumschmugglers aller Zeiten erzählt. Neben bahnbrechenden Action-Sequenzen und spektakulären Effekten enthüllt der neue Zuwachs zur beliebten Weltraum-Saga endlich auch, wie Han Solo seinen besten Freund und späteren Co-Piloten Chewie trifft und wie er seinen geliebten Millennium Falken in die Finger bekommt. Unser Fazit über den Streifen gibt es oben im Video - den Trailer findet Ihr unten. Ab 24. Mai im Kino.

Das TV-Highlight: Der schwedische Crime-Thriller "Midnight Sun"

Als in der abgelegenen Stadt Kiruna im Norden von Schweden ein Franzose ermordet aufgefunden wird, reist die Pariser Polizistin Zadi (Leïla Bekhti) an, um das bestialische Verbrechen aufzuklären. Unterstützung bekommt die junge Frau vom schwedischen Staatsanwalt Anders Harnesk (Gustaf Hammarsten).

Doch bei ihren Ermittlungen stolpert das Duo bald in einen Sumpf aus Lügen und Verschwörungen. Und als es zu immer mehr mysteriöse Mordfällen kommt, wird den beiden schnell klar, dass sie einem brutalen Serientäter auf der Spur sind - und der ist ihnen immer einen Schritt voraus.

Schweden ist mittlerweile weltweit für ihre düsteren Krimiserien bekannt. Doch "Midnight Sun" sticht aus dem Aufgebot unserer nordischen Freunde schon sehr heraus. Die schwedisch-französische Co-Produktion vereint eine Mischung aus Msytery- und Crime-Thriller und überzeugt neben seinen guten Darstellern vor allem durch seine spannende Story. Alle vier Folgen von "Midnight Sun" werden ab Sonntag, 27. Mai, wöchentlich um 22 Uhr ausgestrahlt. Nach dem ersten Sendetermin sind sie auch in der ZDF-Mediathek aufrufbar.

Das Musik-Highlight: "Wildness" von Snow Patrol

Nach sieben stillen Jahren melden sich die fünf schottisch-irischen Alternative-Rocker von "Snow Patrol" endlich mit einem neuen Album zurück. Und wie in ihren Werken davor geben sich die Jungs auch auf dieser Platte nachdenklich, persönlich und verträumt.

Schon die erste Single-Auskopplung "Don't" ist spektakulär. So ist das Lied nicht nur ein wahnsinnig guter Song, sondern auch sein Video ist spektakulär - gedreht wurde es in einem Raumschiffmodell der ESA in den Niederlanden. Die vier Rocker wollen wohl ganz hoch hinaus. Ihr neues Album "Wildness" ist ab dem 25. Mai im Handel oder online erhältlich.


Das Literatur-Highlight: „Through a Different Lens: Stanley Kubrick Photographs“

Mit Kultfilme wie „2001 – Odyssee im Weltraum“, „The Shining“, „Full Metal Jacket“ und „Uhrwerk Orange“ gelangte Stanley Kubrick zu Weltruhm und wird noch heute als einer der besten Regisseure aller Zeiten verehrt. Doch die wenigsten wissen, dass der gebürtige New Yorker sein Berufsleben als Fotograf begonnen hat.

Als 17-Jähriger arbeitete er schon als Fotoreporter für die Zeitschrift „Look“, für die er von 1945 bis 1950 das alltägliche Leben im Big Apple fotografisch einfing. Er schoss Bilder von Menschen in Waschsalons, Zirkusartisten, Showgirls in Garderoben, Broadwayschauspielerinnen beim Textlernen, Taxifahrer, Sportstars, Schuhputzjungen, Pendler in der U-Bahn, küssende Pärchen – kurz: die Menschen und das Leben in New York City.

Schon bei diesen Fotos merkt man Kubricks Gespür für Bildkomposition, Spannung und Atmosphäre – was sich später auch in seinen Filmen zeigt. Der Bildband ist also nicht nur für Kubrick-Fans, sondern für alle, die sich für stimmige Fotografie begeistern können und zur Abwechslung mehr schauen als lesen wollen. „Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens“ erscheint im Taschen Verlag und ist ab sofort im Handel oder online erhältlich.

Autor: Martin Arnold, Playboy Deutschland
Best of Formula E Moments In Berlin
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.