Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Maserati Ice Experience

Mit Italienern im Schnee

Maserati Ice Experience: Mit Italienern im Schnee

Unseren Playboy-Journeyman Florian Roser erreichte vor kurzem eine Anfrage aus Modena: in einem Maserati bei zweistelligen Minusgraden durch Wildnis brettern. Natürlich lies er sich nicht nicht zweimal bitten und machte sich schnurstracks auf den Weg nach Österreich – zur Maserati Ice Experience.

Italienische Sportwagen haben in meinem Kopf einen ganz besonderen Status, insbesondere natürlich Maserati. Die Zeile „Mein Maserati fährt 210…“ aus dem Schlagersong „Ich will Spaß“ kommt mir sofort in den Kopf, wenn ich einen rassigen Renner mit dem berühmten Dreizack im Kühlergrill sehe. Herausragender Sound und südländisches Temperament – das verbinde ich mit Maserati.

Als mich also eine Einladung aus Modena erreichte, musste ich nicht lange überlegen und machte mich wenig später auf nach Österreich. Das Ziel: Die Maserati Ice Experience.

Maseratis bis zum Abwinken

Bei zweistelligen Minusgraden denkt man an alles andere als an Edelkarossen. Doch als ich die Maserati-Modelle Ghibli, Levante und Quattroporte - alle in der SQ4 Variante mit Allradantrieb und 430PS V6 Motor - zur Auswahl stehen sehe, ist die Eiseskälte schnell vergessen. Ran ans Steuer!

Wer mit Maserati nur reinrassige, unbequeme und allein dem Rennsport verschriebene Supersportwagen verbindet, der liegt falsch. Südeuropäischer Charakter gehört beim Dreizack zwar stets dazu (und das ist auch gut so!), doch beinhaltet die Modellpalette mittlerweile zwei Limousinen sowie einen SUV. Stets an Bord garantiert: Geiler Sound!

Auch Allrad ist kein Fremdwort

Und wer meint, Maserati und der Winter wären nicht die besten Freunde, ist nicht mehr auf dem neuesten Stand. Die Italiener haben mit Q4 längst einen Allradantrieb im Repertoire, der den Fahrer auch im Skiurlaub nicht im Stich lässt.

Auf blankem Eis versagen irgendwann auch die besten Reifen.

Oder eben auf einer zugefrorenen Wiese irgendwo in Österreich. Da sind wir nämlich unterwegs, um mit professionellen Instruktoren zu spüren, was möglich ist, wenn der Grip aufhört. Denn eines steht fest: Auf blankem Eis versagen irgendwann auch die besten Winterreifen.

Übung macht den Meister

Für alle die auf der Suche nach Grenzerfahrungen sind, gibt es die Ice Experience. Hier tastet man sich an Limits heran, testet die Funktionsweisen von ABS, ESP & Co. und findet so heraus, was Autos alles können – und man selbst letztendlich auch.

Doch überspringen wir die üblichen Learnings zu Bremsweg, Lenkverhalten und anderen Gefahren. Kommen wir zum Spaß: Wenn man sich mit ausgeschaltetem ESP und heulenden V6 in den Ice Circle werfen kann – dann ist das Grinsen nur noch breit und ehrlich. Bisher habe ich nichts Besseres erlebt, als diesen freien Moment des Allrad-Drifts auf Eis!

Maserati bleibt ein Traum

Mein erstes Rendezvous mit Maserati war keineswegs wie ein schlechtes Tinder-Date. Vielmehr hatte ich eine vielversprechende Verabredung, nach der man mit einem ganz besonderen Duft in der Nase und einem leicht verträumten Blick nach Hause fährt. Man möchte sie wieder sehen!
 

Florian Roser

Als Fotograf und Blogger, Mode- und Autojunkie ist Florian Roser immer auf der Suche nach spannenden Geschichten. Der 26-Jährige fühlt sich in New York und L.A. genauso zu Hause wie in seiner Heimatstadt Stuttgart und besucht für Playboy die aufregendsten Orte und schönsten Frauen. Immer mit dabei: seine Kamera. Mehr über Florian erfahrt ihr bei Instagram unter @Florianroser, auf seiner Facebook-Page und natürlich auf Playboy.de

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.