Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Der weiße Riese

Volvo V90 T6 AWD

Schwedens schnellster Premium-Kombi

Der Volvo V90 ist der luxuriöseste Kombi, den die Schweden je gebaut haben. Und geht als T6 AWD auch noch mächtig nach vorne.

Jeder Mann kommt in seinem Leben an einem Punkt, an dem sich ihm eine drängende Frage stellt: Wie kann ich den Monats-Biervorrat möglichst sportlich und stilvoll nach Hause kutschieren? Volvo will diese Frage mit dem neuen V90 beantworten – und nebenbei endgültig die Kombi-Oberklasse erobern.

Als T6 AWD tritt der V90 mit einem 320 PS starken Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer an, um dieses Versprechen einzulösen. Er beschleunigt die fast zwei Tonnen Schwedenstahl in 6,1 Sekunden auf 100 km/h – bis 250 km/h rennt der Volvo beim Expressversand von Kind und Kegel.

Dank des Kompressor-unterstützten Turboladers, den man schon aus dem XC90 und S90 kennt, springt der V90 jederzeit fast ohne Verzögerung auf Gasbefehle an. Das macht ziemlich viel Spaß, nur hört man davon im Innenraum wenig. Zu gut gedämmt ist das Ganze, aber bei einem langstreckentauglichen Kombi soll das auch so sein. Der Allradantrieb bringt die Leistung zuverlässig auf die Straße, nur die Lenkung könnte etwas entschlossener Rückmeldung an den Fahrer geben.

Optisch macht der V90 schnell klar, dass bei Volvo schon länger ein neues Zeitalter angebrochen ist. An die kantigen Modelle 245 und 265 von 1974, die aussahen wie von Kinderhand aus Duplosteinen gebaut, erinnert nur noch wenig. Nicht nur die gierige Front, auch die muskulöse Karosserie und die riesigen 20-Zoll-Felgen stellen klar: Der V90 ist ein Styler. Obwohl er 13 Zentimeter länger ist als sein Vorgänger, fasst er 74 Liter weniger Gepäck. Egal, wenn das steil abfallende Heck dann so elegant aussieht.

Volvo macht im Vergleich zur anvisierten Konkurrenz von BMW, Mercedes und Audi sein eigenes Ding – auch im Innenraum. Zwar gibt es keine frei schwebende Mittelkonsole wie beim V60, dafür einen vertikal gestellten Touchscreen. Er erinnert optisch entfernt an Tesla und verwirrt zuweilen etwas. Dadurch, dass hier so viele Funktionen auf den Bildschirm verlagert wurden – inklusive Klimasteuerung – ertappt man sich dabei, manchmal etwas zu lange auf die Konsole zu starren. Ein Glück, dass Volvo dem Fahrer einen Spurhalteassistenten an die Hand gibt.

Darüber hinaus ist der V90 vollgestopft mit verschiedenen technischen Segnungen des teilautonomen Fahrens. Er erkennt Verkehrszeichen und blendet sie im Head-Up-Display ein, bremst und beschleunigt im Stau automatisch und parkt selbständig ein und aus. Dass er uns nach 200 Kilometer Testfahrt bereits ein kleines Kaffeepäuschen empfiehlt, kommt uns dann doch schwedisch vor. Andererseits passt es. Schließlich hat sich Volvo öffentlichkeitswirksam vorgenommen, ab 2020 Autos auf den Markt zu bringen, in denen bei Unfällen niemand mehr stirbt oder sich schwer verletzt.

Der Volvo V90 T6 AWD ist im Premiumkombi-Segment zur Zeit sicherlich die extravaganteste Wahl und zugleich eine der sympathischsten. Auch wenn der hohe Preis schmerzt – unser Testwagen kostet mit allen Extras 84.000 Euro, Einstiegspreis 64.500 Euro. Dennoch kann er in Sachen Qualität und Performance mit der deutschen Konkurrenz mindestens mithalten. Und er setzt noch das gewisse Quäntchen Individualität oben drauf.

Video: die x-Klasse von Mercedes

Autor: Tim Geyer, Redakteur
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.