Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Männer-Uhren: die Seiko 6105

Die Kult-Uhr aus Apocalypse Now

Männer-Uhren: die Seiko 6105

Eine Uhr ist für viele Menschen mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand. Insbesondere ältere mechanische Uhren besitzen einen emotionalen Wert, der den ursprünglichen Preis weit übersteigt. Die Seiko 6105 ist so eine Uhr.

Eine gute Uhr zeigt uns mehr als nur die Zeit an. Sie ist eine Art Zeitmaschine, die uns mit jedem Blick auf ihre Zeiger und Ziffern an einen besonderen Moment in unserem Leben erinnert. 

Die vom Großvater geerbte Uhr, die immer noch zuverlässig ihren Dienst tut. Das Geschenk der Ehefrau, das vermutlich länger halten wird, als die Ehe selbst. Gleichgültig durch welchen Umstand die emotionale Bindung zu einer Uhr zustande kommt, sie wird den Träger ein Leben lang begleiten und – wenn alles nach Plan läuft -  auch seine Nachfahren.

Von den dampfenden Dschungeln Vietnams bis ins kalte Europa

Seiko ist eine japanische Uhrenmanufaktur, die sich auf die Technologien Mechanik, Quarz, Solar, Kinetic und Spring Drive spezialisiert hat. 1881 gegründet, feiert die japanische Marke heute über ein halbes Jahrhundert Erfahrung in der Herstellung von Armbanduhren – insbesondere aber von Taucheruhren.

Das Modell 6105 erlangte besondere Popularität. In Francis Ford Coppola kontroversem Film „Apocalypse now“ (1979) begleitete sie Martin Sheen (in der Rolle als Captain Benjamin L. Willard) auf seiner Mission durch die grüne Hölle Vietnams und Kambodschas.

Martin Sheen in "Apocalypse Now" - am Handgelenk seine Seiko 6105.

Dass Martin Sheen im Film ausgerechnet diese Uhr trug, geht auf die akribische Recherche eines Requisiteurs zurück: Denn die 6105 war tatsächlich als überaus robuster Zeitmesser während des Vietnamkriegs (1955 bis 1975) im Einsatz.

Ein US-Seal Team während des Vietnam-Krieges. Achten Sie auf die Armbanduhren.

Die Uhren wurden erstmals in den späten 60er-Jahren an US-Spezialeinheiten in Vietnam ausgegeben. Begünstigt wurde die Verbreitung, weil sich die in Asien stationierten Truppen für ihr Geld sehr viel mehr leisten konnten als zuhause in den USA. Die Soldaten deckten sich meist in steuerfreien Armee-Geschäften mit den robusten und wasserfesten Uhren von Seiko ein.

Martin Sheen als Captain Willard in "Apokalypse Now" - am Handgelenk eine Seiko 6105.

Der damalige Kaufpreis betrug rund 14.000 Yen. Das waren zum Vergleich ungefähr 140 Deutsche Mark im Jahr 1973. Für ausländische Käufer war das ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis. In Deutschland wurde die Seiko 6105 im Jahr 1973 für 310 Deutsche Mark verkauft; eine Rolex Submariner 5513 kostete im Jahr 1974 zum Vergleich 665 Deutsche Mark.

Da die Seiko 6105 nur in geringer Stückzahl produziert wurde, ist es heute nur schwer möglich ein solches Exemplar zu finden. Zudem hat die hohe Popularität der Uhr dazu geführt, dass es mittlerweile Nachbauten von Ziffernblatt und Zeigern gibt, die dem Original zwar nahe kommen, aber eben nicht original sind. Je nach eigenem Anspruch (und Größe des Geldbeutels) kann hier der Käufer entscheiden, ob ihm Authentizität wichtiger als ein Kompromiss ist.

"Es war Liebe auf den ersten Blick"

Für viele ist die Seiko 6105 die Uhr ihres Lebens. Ein User in einem Uhren-Forum schreibt: „Es war Liebe auf den ersten Blick.“

Die Seiko 6105 ist nicht nur ein echter Klassiker und Hingucker, sondern ein enorm robuster Zeitmesser. Schlicht und doch elegant beweist sie sich seit nunmehr 50 Jahren in unzähligen zivilen und militärischen Situationen, sowohl über als auch unter Wasser. Alleine diese Zeitlosigkeit spricht dafür, sich eine Seiko 6105 zuzulegen.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Jagd!

Autor: Max Marquardt, Playboy
Mazda MX5 Ton angepasst
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.