Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Martin Luther King war ein Trekkie

Der US-Bürgerrechtler schrieb "Star-Trek"-Geschichte

Martin Luther King war ein Trekkie

Martin Luther King – der große Bürgerrechtler, Held im Kampf gegen Unterdrückung und Rassismus: Er schrieb maßgebend die Geschichte der amerikanischen Politik mit. Doch wussten Sie, dass er auch „Star Trek“-Geschichte schrieb?

Als ihr „größter Fan“ stellte er sich 1966 der Schauspielerin Nichelle Nichols vor, die in der Rolle der Lieutenant Uhura die einzige Frau im harten Kern der „Enterprise“-Besatzung war. Und – noch wichtiger: die einzige schwarze Frau in solch einer populären Führungsrolle damals.

Der Name Uhura kommt aus dem afrikanischen Swahili und bedeutet Freiheit. Als Nichols die Serie nach der ersten Staffel verlassen wollte, um an den Broadway zu gehen, überzeugte Martin Luther King sie zu bleiben. In ihrer heftig umstrittenen  Besetzung sah er einen wichtigen Meilenstein im Kampf gegen den Rassismus.

Nichelle Nichols in der Rolle der "Uhura"

Daraufhin  blieb  Nichols – und küsste wenig später als erste schwarze Frau einen weißen Mann im US-Fernsehen. Ein für Kings Mission hilfreicher „Skandal“.

Martin Luther King wurde auf dem Balkon des Lorraine Motels von einem Attentäter erschossen. Anschließend kam es zu Krawallen, bei denen 39 Menschen ums Leben kamen, 2.000 verletzt und 10.000 Personen verhaftet wurden. Das Grab von Martin Luther King befindet sich auf dem South View Cemetery in Atlanta, Georgia, USA. 

Heute wäre der berühmte Bürgerrechtler 89 Jahre alt geworden.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Das war das Gentlemens Weekend auf Mallorca
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.