Witze

Witz des Tages

Der Hahn ist alt geworden und kann seinen Pflichten kaum noch nachkommen. Also kauft der Bauer einen jungen Hahn. Dieser stolziert über den Hof und macht den Hühnern schöne Augen. „Ich weiß, ich bin nicht mehr der Jüngste, aber könntest du mir nicht ab und zu eine Henne überlassen?“, bittet der alte Hahn. Der junge Gockel lehnt ab. „Wie wäre es mit einem Wettrennen?“, bohrt der Alte weiter. „Wenn ich gewinne, musst du meiner Bitte nachkommen, ansonsten bist du der alleinige Herrscher auf dem Hof. Doch da ich schon so alt bin, wäre es nett von dir, wenn du mir einen kleinen Vorsprung geben würdest.“ In die Wette willigt der junge Hahn ein. Der Wettkampf beginnt: Der alte Hahn rennt vorneweg und der junge hinterher. Plötzlich fällt ein Schuss, der junge Hahn bricht getroffen zusammen. Mit rauchender Flinte steht der Bauer da und kratzt sich am Kopf: „Z’fix, schon der dritte schwule Hahn die Woche!“

Die Platzanweiserin zum verspäteten Gast: „Seien Sie leise, die Oper hat bereits angefangen.“ – „Wieso leise? Schlafen schon alle?“

Eine Blondine überrascht ihren Freund mit einer anderen im Bett. Sie zieht eine Pistole und will ihn erschießen, doch plötzlich überwältigt sie die Traurigkeit, und sie hält sich die Wumme an den eigenen Kopf.
Ihr Freund ruft noch: „Halt! Mach es nicht!“
Und sie antwortet: „Halt’s Maul, du bist als nächster dran.“

Manche Frauen tun für ihr Äußeres Dinge, für die ein Gebrauchtwagenhändler ins Gefängnis käme...

Der Pfarrer predigt am Sonntag in der Kirche über den Alkoholismus: „...und immer, wenn ich einen Betrunkenen aus dem Wirtshaus rausschwanken sehe, so möchte ich ihm zurufen: Mein Freund, du bist auf dem falschen Weg, kehre um!“

Ein Mann sitzt gemütlich mit der Zeitung beim Frühstück. Plötzlich zieht ihm seine Frau mit voller Wucht eine Bratpfanne über den Kopf. Ganz benommen, fragt er sie, was das denn soll. Sie: „Ich habe in deiner Jackentasche einen Zettel gefunden, auf dem der Name Agatha steht ...“ Er überlegt rasch und antwortet dann: „Ach Schatz, ich war doch letzten Samstag mit Klaus und Benni auf der Pferderennbahn. Agatha ist der Name des Pferdes, auf das wir gewettet haben.“ Seine Frau entschuldigt sich daraufhin reumütig. Ein paar Tage später sitzt der Mann wieder beim Frühstück, wieder mit der Zeitung in der Hand. Diesmal haut ihm seine Frau eine noch größere Bratpfanne noch kräftiger über den Schädel. Der Mann landet mit dem Gesicht in seinem Müsli und bleibt eine ganze Weile benebelt liegen. Als er wieder zu sich kommt, hat er furchtbare Kopfschmerzen und fragt seine Frau mit letzter Kraft, was das nun wieder solle. Daraufhin sie: „Dein Pferd hat angerufen!“

„Wenn ich tot bin, möchte ich, dass du unseren Nachbarn heiratest“, sagt der Ehemann zu seiner Frau auf dem Sterbebett. „Warum denn ausgerechnet den Nachbarn?“, fragt sie, „den hast du doch dein ganzes Leben gehasst.“ – „Eben drum“, antwortet der Mann.

Und dann war da noch folgendes Inserat:
„Mädchen mit Pferdeschwanz sucht jungen Mann mit gleichen Attributen.“

Kommt die Frau nach Hause und sagt zu ihrem Mann: „Dein Auto ist kaputt. Es hat Wasser im Vergaser.“ Antwortet der Mann: „Wasser im Vergaser? Das ist doch lächerlich.“ – „Doch“, sagt seine Frau, „das Auto hat Wasser im Vergaser.“ – „Du weißt doch nicht mal, was ein Vergaser ist. Ich schau mir das mal an. Wo steht der Wagen denn?“ – „Er liegt im Pool.“

Ein Arzt, ein Architekt und ein Politiker unterhalten sich über ihre Berufe und deren Herkunft. Da meint der Arzt, dass die Schaffung von Eva aus der Rippe von Adam die Tat eines Chirurgen war. Der Architekt stimmt zu, gibt aber zu bedenken, dass es etwas früher in der Schöpfungsgeschichte lautet: Und Gott schuf die Erde aus einem Chaos. „Das ist eindeutig die Arbeit eines Architekten!“ Da lächelt der Politiker siegesgewiss und sagt: „Tja, und wer, meine Herren, schuf das Chaos?“

An der Bar sitzen zwei Männer und starren in ihre Gläser. Plötzlich bekommt der eine einen fragenden Blick und sagt zu seinem Freund: „Hast du schon mal einen Eiswürfel gesehen, der ein Loch hat?“ – „Ja. Ich bin seit 15 Jahren mit einem verheiratet.“

Eine Frau kommt zum Arzt. „Herr Doktor! Immer wenn ich niese, bekomme ich einen Orgasmus.“ – „Das ist ja schrecklich“, antwortet der Arzt. „Haben Sie schon etwas deswegen eingenommen?“ – „Ja“, antwortet die Frau: „Pfeffer.“

In einer groß angelegten Versuchsreihe wurde jetzt in den USA bei 2000 Männern die Pille für den Mann getestet.
Und tatsächlich – keiner von ihnen bekam ein Kind.

Jesus und Moses spielen Golf. Jesus soll schlagen. „Für den nächsten Ball hätte ich gern das Eisen 4.“ – „Quatsch!“, sagt Moses. „Für so einen Schlag nimmt man das 3er.“ – „Nein“, erwidert Jesus, „Bernhard Langer würde auch das 4er nehmen.“ Er schlägt den Ball, und der landet im nächsten Teich. Moses ist genervt. Er geht zum Teich, teilt das Wasser und holt den Ball. „So, das war wohl nichts. Jetzt hör aber bitte auf mich.“ – „Auf gar keinen Fall“, sagt Jesus. „Bernhard Langer würde auch das 4er nehmen.“ Er schlägt erneut ab, und wieder landet der Ball im Teich. Moses ist jetzt richtig sauer und sagt: „Mir reicht’s. Den Ball holst du gefälligst selber.“ Jesus trottet los, geht aufs Wasser, kniet sich hin und sucht den Grund des Teiches nach dem Ball ab. Da kommt ein anderer Golfspieler vorbei und fragt Moses: „Was ist denn mit dem los? Hält der sich für Jesus?“ – „Nein“, antwortet Moses, „für Bernhard Langer.“

Nach dem Abendessen sagt der Ehe-mann zu seiner Frau: „Schatz, dieses Pilzgericht war sehr lecker. Woher hast du das Rezept?“ – „Aus dem ,Tatort‘.“

Warum gibt es in der Tiefgarage Frauenparkplätze? - Damit Frauen die Autos von Männern nicht beschädigen können.

Johnny Cash kommt in den Himmel. An seinem ersten Tag wird er von Jimi Hendrix herumgeführt. Sie treffen Janis Joplin, die in einem Pool voller Whiskey schwimmt, Elvis Presley, der ein dickes Erdnussbutter-Sandwich mit Bananen isst, und Jim Morrison, der Verse schreibt. Johnny Cash gefällt es ganz gut. Im nächsten Raum sehen sie Bono von U2, der sich in einem Spiegel bewundert. „Warte mal“, sagt Cash, „Bono ist doch noch gar nicht tot.“ – „Nein, nein“, sagt Hendrix, „das ist ja auch der liebe Gott. Er denkt, er sei Bono.“

Frau Schmidt wird von einem Polizisten angehalten. Er stellt sie zur Rede: „Sind Sie verrückt, mit 80 durch die geschlossene Ortschaft zu rasen?!“ Schluchzt sie: „Das ist doch nur der Hut, der mich so alt macht!“

Hoppelt ein Häschen in den Waldgasthof und setzt sich an einen Tisch. Fragt der Kellner verdutzt: „Was hätten Sie gern?“ Meint das Häschen: „Einmal Jägerschnitzel, bitte!“

Was unterscheidet die italienische Hauptstadt Rom von den Brüsten Pamela Andersons?
Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.

Ein Eskimopaar stapft durch den Schnee. Nach einer Stunde fragt der Mann seine Frau: ,,Wo ist denn unser Iglu?“ Sie überlegt kurz und schaut sich erschrocken um: „Mist, ich hab den Herd angelassen!“